Vollständiges Verbot sexueller Dienstleistungen ab 30.5.2020?

Anja

Chefin

insbesondere aufgrund der Tatsache, dass die ab dem 30.05.20 in NRW geltende Regelung in § 10 Abs. 1 Nr. 4 nun nicht mehr pauschal den Betrieb von Prostitutionsstätten usw. verbietet, sondern regelt, dass in und außerhalb von Prostitutionsstätten, Bordellen und ähnlichen Einrichtungen keine sexuelle Dienstleistungen erbracht werden dürfen.
Das würde demnach bedeuten, dass bis einschließlich 29.5. sexuelle Deinstleistungen außerhalb von Prostitutionsstätten erlaubt wären?

Wer „mehr“ anbieten möchte, muss derzeit noch den Rechtsweg beschreiten. Dass dies zumindest für Erotik- bzw. Tantra-Massagen nicht völlig aussichtslos ist, zeigt die Entscheidung des VG Gelsenkirchen vom 19.05.20, Az.: 20 L 589/20).
Demnach wäre eine HE, dann keine sexuelle Dienstleistung mehr. Wie geahnt und befürchtet, bekommen wir somit ein vollständiges Verbot und stattdessen die Erlaubnis Hand aneinander legen zu dürfen. Ficken verboten, wichsen erlaubt?
 
Oben