Escortagentur 2021

Anja

Chefin
Aus dem Bauch geschossen habe ich mal kurz skizziert wie ich mir meine Agentur als Mädel wünschen würde. Weitere Ideen und Vorschläge sind willkommen.

Kritik eines Herren könnte zum Beispiel sein, dass die möglichst stark reduzierte Kommunikation weniger Spielraum lässt für ausgefallene Wünsche. Aber wenn man ehrlich ist, klappen oft genug die einfachsten Wünsche nicht.
 

Anja

Chefin
Denkbar für registrierte und zuverlässige Kunden, klar. Aber das hätte auch schon wieder Agenturcharakter.
Ich sehe das so: Eine Agentur hat Mädchen, die für die Agentur arbeiten. Die Agentur nimmt Provision von jeder Verabredung, somit einen Teil des Geldes vom Gast für sich. Man kann jetzt streiten, wer Mitarbeiter von oder für wen ist und wessen Kunde der Gast eigentlich ist.

Was wir hier machen (könnten) ist aber eher die Rolle eines Dienstleisters für die Damen, also arbeiten wir für die Damen und werden (irgendwann) dafür bezahlt. Der Kunde ist nicht unser Kunde, sondern tatsächlich Kunde der Dame. Sollte der Kunde eine Dienstleistung von uns haben wollen, müsste er unser Kunde werden, aber nicht im Zusammenhang mit der Dame.

Aber evtl. könnte man es einrichten, dass man für gut bekannte Herren auch Hotelzimmer bucht.

Peter: Buchst Du mir mal am 28.8. ein Zimmer im Lala-Hotel, bitte?
Anja: Gerne ... bitte schicke 78,80+11,30 = 90 an die übliche Adresse
Peter: Ist verschickt
Anja: Ich sende Dir die die Zimmernummer, sobald ich sie habe
Peter: Hab Dich auch lieb.

Alternativ könnte das eine Dame natürlich genauso machen, dann wäre das gruppenneutral ein Service zur Buchung eines Hotelzimmers für alle, die keine Lust haben sich zu kümmern. Und soweit man das elektronisch immer gleich oder vor der eigentlichen Buchung abrechnet, sollte das stressfrei funktionieren.
 
Oben