Von wegen Trend, Hype und Phänomen - Rinsing scheint kaum wen zu interessieren?

Bei Google bin ich mittlerweile auf Seite vier angelangt, die Ergebnisse zum Stichwort Rinsing sind doch eher dürftig bis sehr dürftig. Ein paar Blogs und News-Seiten haben den gefährlichen Trend propagagiert, danach folgen diverse Dictionary-Seiten und danach genau nichts mehr, was irgendwie mit dem Stichwort Rinsing in Kombination mit Bilderverkauf o.ä. zu tun hätte. Vielleicht muss ich ja nach anderen Stichworten suchen.

Gar nicht wahr! Denn auch eine GmbH für IT Lösungen und Beratung spielt den Erklärbär auf Seite 4 - das hätte ich jetzt beinahe übersehen.

Der Beschrieb klingt zu schön, um wahr zu sein, aber auch nach – schluck – digitaler Prostitution.

Vielleicht hätte ich das auch besser mal übersehen und übergehen sollen, allein dieser Satz - schluck - lässt auf die nächste Weichbirne schließen, denn wahrlich, wahrlich wir werden aufgeklärt:

Nur mit einer Rinsing-App verläuft alles in geregelten Bahnen, was bei normalen Messangers wie Snapchat oder Whatsapp nicht der Fall wäre. Nur hier wären Sicherheit und Diskretion gewährleistet ... es folgen weitere Blähungen auf die ich jetzt nicht mehr weiter eingehe.

Vielleicht sind das ja alles Texte, die eine Software gestaltet hat? Das wäre zumindest eine Erklärung, warum zum Thema Rinsing so völlig bescheuerte Texte existieren.